Massage-Therapie

Körperliche Be-HAND-lung (Manuelle Therapien)

Verspannt? Bei körperlichen wie auch "mentalen" Verspannungen bist Du hier genau richtig. Denn mit einer körperlichen Be-HAND-lung  kann sich neben dem Lockern der körperlichen Schmerzen oder Verspannungen auch im Gehirn über das Nervensystem einiges an Anspannung lösen.

Körperliche Be-HAND-lung (oder auch: Manuelle Therapie) bedeutet, wie der Name schon sagt, Therapie-Arbeit mit den Händen. Diese reicht abhängig von der Technik von sanft bis kräftig (je nach Wunsch oder Bedarf), und wirkt so auf die unterschiedlichen Gewebestrukturen des Körpers ein.

Unterstützt werden die Manuellen Therapien durch Akupunktur, durch Therapeutisches Taping oder durch Pflanzliche Heilmittel (wie z. B. Tinkturen, Salben, Wickel oder Auflagen).

 

Klassische Massage zur Lockerung angespannter oder verhärteter Muskelpartien

:

Eine klassische Massage hilft Dir, sich Deinem Körper als Ganzheit bewusst zu werden. Die massierten Körperteile werden gedehnt oder geknetet und dadurch entspannt. Körperliche Verspannungen - und dadurch auch auf seelischer Ebene Stress und Angst - können gelockert werden.
Schon nach wenigen Massagen kommt es zu einer Änderung der äußeren Haltung. Damit hast Du die Möglichkeit, wieder näher an Deine Mitte zu kommen.

Lymphdrainage zum Förderung des Lymphabflusses:

Mit der manuellen Lymphdrainage kann nach Traumen oder OPs sowie bei Stauungen aufgrund von anderen Ursachen der Lymphabfluss gefördert werden. Dadurch schwellen die betroffenen Körperteile ab, die Wundheilung wird gefördert und die durch die Schwellung verursachte Schmerzen lassen nach.
Im Anschluß an die Behandlung kann unterstützend ein Therapeutisches Taping aufgebracht werden, damit die Förderung des Lymphabflusses und dadurch die Heilung der Verletzung nachhaltig angeregt wird.

Hand-, Fuß- oder Ohr-Reflexzonen-Massage:

Reflexzonentherapie erfolgt durch Behandlung der Reflexzonen an den Füßen bzw. Händen, die mit den anderen Organen, Körperteilen und Strukturen in Beziehung stehen. Durch die manuelle Bearbeitung der Reflexzonen werden störende Gewebsansammlungen aufgelöst und dadurch in dem jeweiligen Körpergebiet eine Reaktion ausgelöst.
Eine Reflexzonenmassage verhilft Deinem Körper neben einem Entspannungseffekt außerdem dazu dass die Selbstheilungskräfte angeregt werden sowie zu harmonischeren Körperfunktionen.

Breuss-Massage und/oder Wirbelsäulen-Behandlung nach Dorn:

Die Massage nach Rudolf Breuss löst sowohl körperliche als auch seelische Verspannungen und ist eine sehr sanfte Be-HAND-lung. Die Bandscheiben werden gedehnt und können das Öl, mit dem Sie eingerieben werden, besser aufnehmen. Dadurch wird eine Regeneration der Bandscheiben eingeleitet und Rückenschmerzen gemindert.

Mit der einfachen aber hochwirksamen Behandlung nach Dorn werden Wirbelfehlstellungen wieder eingerichtet, so dass neben Beschwerden an der Wirbelsäule, am Rücken und den Gelenken auch Folgebeschwerden gelindert werden können, die durch die Fehlstellungen hervorgerufen werden.
Ganz besonders empfehlenswert ist eine Kombination dieser beiden Behandlungsmethoden, sie können jedoch auch einzeln durchgeführt werden.

Kiefer-RESET zur Behandlung von Blockaden oder Schmerzen im Kieferbereich oder Gesicht:

Die Behandlungsmethode "Kiefer-RESET" nach Philip Rafferty ist eine sehr sanfte Methode, die die Kiefermuskulatur entspannt und das Kiefergelenk ausgleicht. Dabei steht RESET für Rafferty Energie-System zur Entlastung des TMG (Kiefergelenks).
Über die Wirbelsäule ist das Kiefergelenk mit dem gesamten Körper, einschliesslich dem Skelett, der Muskulatur, dem Nervensystem und der Meridiane verbunden.
Durch einen ausbalanchierten Kiefer kann deshalb auch auf den gesamten Körper Einfluß genommen werden.

Da eine verspannte Kiefermuskulatur vor allem bei Stress sehr häufig vorkommt, ist das Kiefer-RESET besonders zu empfehlen bei Zähneknirschen, Überbiss, vor und nach langen Zahnbehandlungen sowie für Menschen mit sehr angespannter Kiefer-/Nacken-Partie sowie bei Tinnitus.

Bereits nach einer Sitzung wirst Du eine spürbare Entspannung im Kieferbereich bemerken. Um die Veränderungen erfolgreich und dauerhaft integrieren zu können sind mindestens zwei Sitzungen à 45 min erforderlich.

Behandlungen am Bewegungsapparat nach der Strain-Counterstrain-Methode:

Die Strain-Counterstrain-Methode nach Dr. Lawrence Jones spürt anhand von druck-schmerzhaften Punkten diejenigen Muskeln und Strukturen auf, welche sich in einer Fehlstellung befinden. Diese werden daraufhin in eine schmerzfreie Position gebracht, so dass der Körper sich diese neue Stellung einprägen kann.
Diese sanfte und schmerzlose Technik besticht durch ihre hohe Erfolgsquote vor allem im Bereich des Bewegungsapparates.

Therapeutisches Taping:

ist aus dem Kinesio-Taping hervorgegangen. Durch ein speziell entwickeltes elastisches Tape und eine entsprechende Technik ist es möglich Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sofort erfolgreich zu therapieren.
Die Methode nutzt den körpereigenen Heilungsprozess. Es nimmt Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Menschen.

Wirkungen der Taping-Methode:
- Stimulation von Muskelpartien, Gelenke, Lymph- und Nervensystem
- beschleunigter Lymphstrom und somit für eine raschere Heilung
- Schmerzdämpfung und dadurch ggf. Reduktion der Dosis und Nebenwirkungen     Deiner Schmerzmedikamente
- besseres Bewegungsgefühl der Gelenke  und bessere Lebensqualität

Das THERAPEUTISCHES TAPING hilft bei:
Kopfschmerzen, Spannungskopfschmerz, Migräne, Schwindelzustände, muskulärer Tinnitus, Trigeminusneuralgie, Nebenhöhlen-Entzündungen, Rückenschmerzen, WS-Syndrom, Lumbo-ischalgien, Osteoporoseschmerzen, KISS-Syndrom, Atlas- oder Iliosakralblockaden, Diskusprolaps, Gonarthrose (Knieschmerzen), Coxarthrose (Hüft-gelenksschmerzen), Gelenkschmerzen wie Tennis- oder Golferellenbogen, chron. Impingement-Syndrom, Gelenk-distorsionen, Rheumatische Erkrankungen, Fibromyalgie, Muskuläre Schmerzsyndrome, Muskelverkrampfungen, Muskel-faserrisse, Spätfolgen von MS oder Apoplex, Polyneuropatie, Restless legs, Fersensporn, Morbus Sudeck, Neuropatische Schmerzen, Obstipation, Harninkontinenz, Dreimonatskoliken, Lymphödeme (der obere oder unteren Extremitäten) sowie verschiedenen anderen Schmerzzuständen.